Die Abkantpresse – ihre Funktion und ihr Einsatzbereich in der Industrie

Posted by NetBid on Apr 1, 2019 4:50:18 PM

Die Abkantpresse – ihre Funktion und ihr Einsatzbereich in der Industrie

Eine Abkantpresse ist in vielen Bereichen der Industrie unabkömmlich, denn mit ihr lassen sich Blechteile verschiedener Größe, wie zum Beispiel Gehäuse, Maschinen- oder aber Verkleidungsteile, durch Biegen in 3D-Form erzeugen. Eingesetzt werden die Maschinen vor allem in den metallverarbeitenden Industriebereichen. Mit den technologischen Neuerungen sind die meisten Modelle mittlerweile CNC-gesteuert und können ohne weiteres auch extrem dicke Stahlbleche kanten und biegen.

Die Funktion

Um einen bestimmten Winkel zu biegen, wird das Werkstück (das Blechteil) zwischen eine Matrize in V-Form und den Biegestempel positioniert, der Stempel hat als Pendant eine kegelartige Form. Infolge wird das Blech mit einer ganz bestimmten, auf das Material ausgerichteten Kraft gebogen. Je nach Verwendungszweck und Werkstück bringen Abkantpressen einige Unterscheidungsmerkmale mit, dabei kann die Druckleistung ebenso angepasst werden, wie die Abkantlänge und auch bei der Steuerung gibt es wesentliche Unterschiede. Bei besonders großen und starken Maschinen beträgt die Druckleistung mitunter bis zu mehreren hundert Tonnen. Das Biegen von Blechen wird nach bestimmten Kriterien ausgerichtet, neben dem Material (der Härte und Dicke) und der Abkantlänge spielt auch der jeweilig benötigte Winkel sowie das verwendete Werkzeug zum Biegen eine Rolle – je nach Einsatzgebiet gilt es, die exakt passende Maschine einzusetzen.

Das Verfahren

Es gibt vier unterschiedliche Verfahren, um Werkstücke in den exakten Winkel zu biegen, wobei jeweils die Präzision eine entscheidende Rolle spielt:

  1. Das Luft- oder Freibiegen: Hierbei wird das Blech beim Biegen nicht bis ganz auf den Matrizenbogen gepresst, damit liegt das Werkstück ausschließlich auf den beiden Kanten und der Biegewinkel kann unterschiedlich bestimm werden – je nachdem, wie tief der Stempel das Blech nach unten in die Matrize biegt. Damit lassen sich verschiedene Winkel herstellen, ganz ohne das Werkzeug wechseln zu müssen.
  2. Das 3-Punkt-Biegen: Bei diesem Verfahren wird im Gegensatz zum Freibiegen das Werkstück bis zum Boden der Matrize durchgedrückt, sodass ein dritter Auflagepunkt entsteht. Auch hier lassen sich unterschiedliche Winkel ohne Werkzeugwechsel biegen, da die Matrizentiefe frei einstellbar ist. Dabei werden allerdings höhere Presskräfte benötigt.
  3. Das Falzen und Zudrücken: Hierbei wird zuerst ein 30°-Winkel gebogen und danach muss das Werkstück erneut in die Maschine eingelegt werden, damit der Winkel zugedrückt wird.
  4. Das Prägebiegen: Hier wird anhand der Auswahl des Werkzeugs gearbeitet – das Werkzeug wird je nach gewünschtem Winkel und ausgewähltem Werkzeug mit einem hohen Druck in die Matrize gedrückt.

Vor- und Nachteile einer Abkantpresse

Der Vorteil einer Abkantpresse liegt klar auf der Hand – es ist kein vorheriges Erhitzen des Materials nötig, um das Werkstück zu beigen. Damit entfällt ein Arbeitsschritt und es sind höhere Genauigkeiten möglich. Der Nachteil ist aber dennoch, dass sich geringe Abweichungen des erforderten Biegewinkels oft rein physikalisch nicht verhindern lassen.

Die CNC-Steuerung

Heutzutage sind die meisten Maschinen CNC-gesteuert, das heißt sie arbeiten vollautomatisch, was infolge ökonomisch sinnvoll ist, da Arbeitskräfte und umständliche Werkzeugwechsel gespart werden. Weiterhin wird nicht nur die Maschinenauslastung verbessert, sondern auch der Materialfluss. Nicht nur Werkzeugwechsel lassen sich automatisieren, sondern auch Be- und Entladeprozesse sowie die Positionierung des Werkstücks. Damit sind die CNC-gesteuerten Abkantpressen besonders einfach zu bedienen und arbeiten extrem präzise. Aber natürlich sind diese Maschinen auch hochpreisiger.

Was Sie beim Kauf einer Abkantpresse beachten sollten

  • Eine Präzision beim Biegen ist unerlässlich
  • Die Druckleistung sollte dem Werkstück entsprechend sein und sich anpassen lassen
  • Auch die Abkantlänge muss dem erforderlichen Werkstück entsprechen und/oder variabel sein
  • Durch eine CNC-Steuerung werden viele Arbeitsprozesse erleichtert
  • Die Sicherheit muss immer gewährleistet sein, darum sind Sicherheitsglas und eine Lichtschranke unabdingbar
  • Die Maschine muss zuverlässig über einen langen Zeitraum eingesetzt werden können

Lieber gebraucht kaufen

Da große Industriemaschinen wie Abkantpressen, vor allem mit einer modernen Steuerung, in den meisten Fällen sehr teuer sind, lohnt sich ein Blick auf den zweiten Markt definitiv. Hier lassen sich Maschinen in allen möglichen Ausführungen einfach gebraucht kaufen – das bietet ein hohes Einsparpotenzial bei einer geringen Investition. Hier bei NetBid finden Sie Abkantpressen für günstige Preise, damit Sie künftig präzise Werkstücke schnell und in großer Masse herstellen können. Bieten Sie einfach mit!


 

 

Egal ob Sie verkaufen, kaufen, leasen oder ein Gutachten benötigen.

Wir helfen gerne weiter! Sprechen Sie uns unverbindlich an:

 

Unverbindliche Anfrage

Topics: Maschine