Die CNC-Bearbeitung für präzise Ergebnisse

Posted by NetBid on Dec 30, 2019 10:34:33 AM

CNC-Fräsmaschine

Heutzutage wird vor allem bei industriellen Fertigungsprozessen vermehrt mit sogenannten CNC-Maschinen gearbeitet. Mit der CNC-Bearbeitung lassen sich diese Maschinen mithilfe von Computersystemen bedienen – die Ergebnisse sind besonders präzise und vor allem gleichbleibend hochwertig. Mit CNC-Maschinen lassen sich in der Regel Einzelteile oder kleine Serien herstellen. Für eine großstückige Serienanfertigung kommen dann CNC-Bearbeitungszentren zum Einsatz, die bei Bedarf alle Verarbeitungs- und Transportschritte von A bis Z übernehmen.

 

Die schrittweise CNC-Bearbeitung

  1. Die Vorbereitung der Werkstücke: Hierbei werden vorgefertigte Werkstücke formabhängig weiterverarbeitet. Das wird vor allem mit unterschiedlichen Schneideverfahren wie Laserschneiden oder Wasserstrahlschneiden bewerkstelligt – je nachdem, welcher Werkstoff zugrunde liegt und welche Abmessungen benötigt werden.
  2. Das Rüsten der CNC-Maschine: Die Maschine muss speziell für die Bauteil-Fertigung eingestellt werden – das heißt, die entsprechenden Werkzeuge werden vorbereitet und meistens muss auch das Werkstück manuell eingespannt werden. Bei Bearbeitungszentren sind auch diese Schritte oft automatisch programmiert.
  3. Die Programmierung der Steuerung: Hier wird die Maschine oder das Bearbeitungszentrum auf die spezifischen Arbeitsschritte programmiert, das kann auch über eine Software geschehen.
  4. Die Fertigung der Teile: Anschließend folgt die CNC-Bearbeitung, das Bauteil wird automatisch bearbeitet. Zum Einsatz kommen dabei z.B. CNC-Fräs- oder -Drehmaschinen. In den Bearbeitungszentren lassen sich gleich mehrere Bearbeitungsschritte miteinander vereinen, was einen noch größeren wirtschaftlichen Output ergibt.

 

Welche Maschinen-Typen es bei der CNC-Bearbeitung gibtCNC-Drehmaschine

Bei der CNC-Bearbeitung kommen bestimmte CNC-Maschinen zum Einsatz, dazu gehören vorwiegend CNC-Fräsmaschinen, CNC-Drehmaschinen und CNC-Maschinen für die optische Glasbearbeitung. Es sind aber eigentlich alle Werkzeugmaschinen als CNC-Maschine denkbar, dazu gehören also auch Schleifmaschinen, Schneidanlagen, Graviermaschinen oder Bohrmaschinen und viele mehr.

Welche Materialien bei der CNC-Bearbeitung vorwiegend verwendet werden

In der Regel kommen hier vor allem Kunststoffe wie PET, PVC oder Polyethylen sowie Metalle wie Edelstahl, Aluminium oder Kupfer zum Einsatz.

Die Vorteile der CNC-Bearbeitung

Die Vorteile einer CNC-Bearbeitung vor allem bei der Serienherstellung von großen Stückzahlen liegen klar auf der Hand: Gerade komplexe Werkstücke lassen sich sehr präzise und damit besonders ökonomisch bearbeiten, da es kaum Verluste gibt. Die Maße und die Qualität sind stets gleichbleibend gut, eine Nachbearbeitung ist nicht nötig. Und zu guter Letzt lassen sich die Programmierungen speichern und immer wieder verwenden, wenn nötig kann aber jederzeit auch eine Modifikation vorgenommen werden. Natürlich gibt es auch ein paar Nachteile. So sind bei der Programmierung ebenso wie bei der Fehlerbehebung zumeist entsprechende Experten vonnöten. Weiterhin sind die Anschaffungskosten von CNC-Maschinen gerade bei der Neuanschaffung hoch. Eine Möglichkeit für einen günstigen Preis ist aber z.B. NetBid – denn hier können Sie gebrauchte und gut gewartete CNC-Maschinen einfach aus zweiter Hand erstehen.


 

 

Egal ob Sie verkaufen, kaufen, leasen oder ein Gutachten benötigen.

Wir helfen gerne weiter! Sprechen Sie uns unverbindlich an:

 

Unverbindliche Anfrage 

 

Topics: Maschine